11. Sonntag (B)

Evangelium: Mk 4, 26-34

Datum: 14.06.2015

  • Kleine Dinge können großes bewirken
  • Unter normalen Umständen nichts Besonderes, sich einen Sitz im Bus zu nehmen
  • Anders unter den Bedingungen der Rassentrennung
  • Beispiel von Rosa Parks (1955), das zum Montgommery Bus Boycott führte.
  • Demaskierung von Diskriminierung und rassistischen Vorbehalten
  • Ergebnis gründlicher Vorarbeiten und akribischer Planung
  • Gleichnis vom Samenkorn als Bild für radikale Umbrüche
  • Senfkorn anfangs kaum sichtbar, wird zur großen Pflanze
  • Breitet sich rasch aus und wurzelt sich fest ein
  • 2. Gleichnis: Reich Gottes wächst mit der Zeit, kaum wahrnehmbar
  • Der Sämann wartet geduldig, bis die Zeit zur Ernte reif ist
  • Reich Gottes kommt nicht mit Macht, wird nicht erzwungen
  • Es kommt durch alltägliche Taten „unbedeutender“ Menschen
  • Glaube und Einsatz für Gerechtigkeit verändern die Welt
  • Samen der Hoffnung braucht Mut
  • Paulus: „Als Glaubende gehen wir unseren Weg, nicht als Schauende.
  • Wer Hoffnung sät, sieht noch nicht das Ergebnis (Rosa Parks)
  • Samen der Hoffnung säen, hat unvorhergesehene Effekte
  • Jesus: Alle Vögel des Himmels nisten in den Ästen
  • Ezechiel: Völker der Erde vereinigen sich mit Israel
  • Hoffnung: keine Handlung ist zu klein, um das Reich Gottes zu säen
  • Treue im Kleinen verändert die Welt

0 views