6. Sonntag (B)

Evangelium: Mk 1:40-45
Datum: 15.02.2015

EL: Der Aussätzige respektiert Jesus. Warum hält er sich nicht ans Schweigegebot? Manche Geheimnisse kann man nicht halten > Kraft der Freude.

  1. Er muss von seiner Heilung berichten. Die Leute glauben ihm, nicht wegen der Kraft seiner Worte, sondern wegen der Autorität seiner Freude.
  2. Der Auss. Ist ein Modell für uns. Wir praktizieren den Glauben, aber sehen die Menschen unsere Freude über Gottes Gegenwart, den Enthusiasmus, zu Christus zu gehören, die Energie der frohen Botschaft? Wir sind oft wie alle anderen…
  3. Freude ist wichtig nicht nur für das Zeugnis gegenüber anderen, auch für uns, um die guten Gaben Gottes wertschätzen zu können. Rabbinische Lehre vom Jüngsten Tag: Welche deiner Gaben hast du geschätzt, welche ignoriert? Erlösung hängt ab von der Fähigkeit, die guten Gaben Gottes wertzuschätzen.
  4. Wir kennen Menschen, die alles haben, aber nicht glücklich sind. Sie sind nicht mit der Quelle der Freude verbunden.

Der Aussätzige als Modell für uns. Er war so voll von Freude, dass er nicht schweigen konnte. Keiner von uns wurde gerade von einer Krankheit geheilt. Aber wir alle sind gesegnet, mit Leben, Gesundheit, Familie, Freundschaft, Arbeit, Erfolge, materieller Besitz, den wir teilen können.

Wichtig ist, die guten Gaben nicht bloß zu haben, sondern sich daran zu erfreuen. Wenn wir aus der Freude Leben bekommen wir Kraft, großzügig zu sein, zu dienen, zu vergeben, zu leben. Ohne Freude stehen wir sprachlos vor Gott. Ohne Freude ist unser Glaube leer, nicht nur aus der Sicht anderer, sondern auch für uns selbst.

0 views